DER SCHMIDT gründet Tochterfirma und fliegt nun deutschlandweit

Wolfenbüttel, 01. August 2019. Insbesondere regionale Flughäfen sehen sich steigender Nachfrage und singendem Angebot ausgesetzt. Durch Airlineinsolvenzen wurde der Flugplan teilweise stark ausgedünnt. Und das, obwohl es immer mehr Flugreisende gibt und gerade der Komfort kleinerer Flughäfen und die regionale Anbindung immer mehr nachgefragt wird.

Der in Wolfenbüttel ansässige Reiseveranstalter DER SCHMIDT führt seit Jahren sehr erfolgreich Vollcharterflüge ab den Flughäfen Braunschweig-Wolfsburg und Paderborn/Lippstadt durch. In Ziele, die dort normalerweise nicht angeboten werden, mit einem großen Hotelportfolio verschiedenster Ausrichtungen, persönlicher Betreuung und modular zubuchbaren Erlebnissen vor Ort. So kann der Gast seinen eigenen Traumurlaub konfigurieren. Egal ob Badeurlaub, Rundreise oder Individualtour.

Dieses Erfolgsmodell geht ab 2020 nun deutschlandweit an den Start. Unter dem Namen „momento – Reisen für mich“ hat das Wolfenbütteler Unternehmen ein Tochterunternehmen gegründet und fliegt ab zehn Flughäfen in Deutschland. Neben Braunschweig und Paderborn sind Lübeck, Kassel, Dortmund, Köln, Saarbrücken, Nürnberg, Memmingen und Friedrichshafen die Abflugsorte. Als Geschäftsführer der momento GmbH wurde Philipp Cantauw bestellt, der in Doppelfunktion auch Geschäftsführer von DER SCHMIDT ist. Der Clou: An jedem Flughafen arbeitet momento mit einem Partnerunternehmen zusammen. Diese gehören zu den führenden Reiseveranstaltern der jeweiligen Region und sind für Vertrieb, Marketing und regionale Durchführung verantwortlich. Darüber hinaus ist momento ein größtenteils digitalisierter Veranstalter.  Die Hotelkontingente werden durch eine Cloudlösung in Echtzeit und regionsübergreifend gefüttert. Hierzu wurde eine eigene Software entwickelt, die mehrere hundert Tage in der weltweit führenden Programmierstelle in Indien umgesetzt wurde. Die Flüge sind allesamt Vollcharter, werden also exklusiv von momento durchgeführt, die hierfür eine eigene Netzplanung vorgenommen haben und somit Leer- und Zubringerflüge weitestgehend reduzieren konnten.

„Mit diesem Konzept sorgen wir für neue Destinationen an den jeweiligen Airports. Dazu kommt ein großes Hotel- und Ausflugsportfolio. Für den Kunden schaffen wir somit neue, exklusive und qualitativ hochwertige Reiseerlebnisse mit hervorragendem Preis-/Leistungsverhältnis, die sich jeder Kunde nach eigenen Wünschen zusammenstellen kann und die es so nur bei momento gibt. Das schafft einen unschätzbaren touristischen Mehrwert für Kunden und Regionen.“, gibt Philipp Cantauw zu Protokoll.

Als Flugpartner konnte im Frühjahr/Sommer 2020 die deutsche Airline Sundair gewonnen werden. Gleich zwei Airbus A320 fliegen nun im momento Auftrag in die Zielgebiete Rom, Sizilien, Sardinien, die Liparischen Inseln, Sorrent, Ischia und Apulien. Dazu hat momento ein Kontingent von 47.000 Übernachtungen in insgesamt 44 Hotels unter Vertrag genommen. Im ersten Halbjahr schafft momento insgesamt knapp 14.000 zusätzliche Flugplätze.


Bei Rückfragen:
Christine Gerlach
christine.gerlach@momento.reisen
Tel. +49 5331 884 103